Testschrift Frankenstudio  "Der Aufbau des Frankenstudio´s"

 

Die Abteilungen des Frankenstudios umfassen das Archiv, die Volkskunstsammlung und die Lehrsammlungen.

Kernstücke des Archivs im früheren Amtszimmer sind die

  •  wissenschaftlichen Arbeiten, die Heimatbücherei,
  • ein heimatkundliches Archiv
  • sowie das Bildarchiv.

Eine Rarität stellen die über 200 Examensarbeiten dar, welche die Lehramtsanwärter zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Volksschulen anfertigen mußten und die sich mit den unterschiedlichsten Themen der zumeist lokalen Heimat- Volkskunde, Heimatgeschichte, der Natur und Umwelt befassen.

In über 700 Seminararbeiten haben sich Studenten in Seminaren zur Landes- und Volkskunde hauptsächlich im Themenbereich wie

  • Franken  (Baudenkmäler, Bildstöcke, Brauchtum, Geologie und Geographie, Museen, Ortschroniken, Personenchroniken, Verkehr)
  • Frankenwein  (Arbeiten im Weinberg, Brauchtum, Geologie und Geographie, Geschichte, Strukturwandel, Weinarten, Weinlagen, Weinorte, ...)
  • Natur- u. Umweltschutz  (Besonderheiten der fränkischen Landschaft, Erholungszentren- Naturschutzgebiete, Nahrung, Naturschutz, Pflanzenwelt, Tierwelt, Umweltschutz)
  • Bäder
  • Wappen  (Adelswappen, Stadt- und Gemeindewappen)
  • Franken-Schlesien  (Brauchtum, Geschichte, Handwerk)
  • Volksmusik

..... beschäftigt.

Zu Examens- und Seminararbeiten sind ein Stichwort- und Verfasserverzeichnis vorhanden.

Die Heimatbücherei umfaßt ca. 2000 Bücher und ist schwerpunktmäßig in die geographische Bereiche Stadt- Landkreis Kitzingen, Stadt- Landkreis Würzburg, Stadt- Landkreis Schweinfurt, Unterfranken, Mittelfranken, Oberfranken und Franken, sowie in die Landschaftsbereiche Steigerwald, Haßberge, Rhön und Spessart gegliedert. Spezielle Bereiche sind zudem noch Frankenwein, Mundartdichtung, Fränkische Erzähler und Persönlichkeiten, Volkskunde, Volkskunst, Volksmusik, Bildstöcke, Denkmalpflege und Wappenkunde. In weiteren Abteilungen finden sich Bücher über Bayern, Deutschland, Sachbücher und Lexika. Die Bücher können kostenlos entliehen werden.

Das heimatkundliche Archiv enthält wertvolles Karten- und Anschauungsmaterial, das von Dr. Pampuch während seiner langjährigen Tätigkeit als Bezirksheimatpfleger und seinem Wirken als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Würzburg gesammelt wurde.

Im Bildarchiv des Studios befinden sich einige Tausend Dias, hauptsächlich mit Motiven aus Franken.

Ferner verfügt das Bildarchiv über eine Reihe von Schwarzweiß- und Farbbildern sowie Ansichtskarten, überwiegend mit Motiven aus Franken. Dias, Fotos und Bilder sollen als Grundlage für einen heimatkundlichen Unterricht dienen und können für die Veröffentlichung von Artikeln verwendet werden.

Das Bildarchiv beinhaltet noch eine Reihe von Kunstmappen namhafter Künstler, wie Theo Dreher (+), Bodo Zimmermann (+), Richard Rother (+) und Theo Steinbrenner.

Die Volkskunstsammlung enthält Arbeiten aus

  • Keramik,
  • Wachs,
  • Holz,
  • Emaille,
  • Metall
  • und Textilstoffen.

Den Schwerpunkt bilden die Keramikarbeiten, vorwiegend aus fränkischen und deutschsprachigen Keramiklandschaften. Die Arbeiten sind in einem Schrank untergebracht, teilweise auch dekorativ an den Wänden aufgehängt.

So lassen sich unterscheiden:

  • Bauernkeramik aus Kirchlautern/Landkreis Ebern (Töpferei Kaiser)
  • Spessartkeramik aus Marktheidenfeld (Gleisberg)
  • Arbeiten namhafter Hafenlohrer Werkstätten (Erwin und David Hettiger)
  • Keramik aus dem Nordspessart (Marjoß)
  • farbenfrohe Keramiken aus Ebrach im Odenwald
  • Keramiken der Familie Rhaue aus Kitzingen (früher Görlitz)
  • ferner Keramiken aus verschiedenen deutschen Landschaften (Schwarzwald, Lindau, Ulm, Landshut, Passau, Thurnau bei Bayreuth)

Im Vergleich zu den Arbeiten heimischer Künstler werden noch Keramiken aus anderen Ländern vorgestellt, um typische Merkmale dieser Volkskunst in den einzelnen Ländern erkennen und vergleichen zu können.

Einen weiteren Teil der Wände des früheren Sitzungssaales zieren einige Arbeiten aus Wachs in der Form von Abdrucken oder Model, vorwiegend mit volkskundlichen Motiven.

Emaillearbeiten hängen entweder in der Form von Tellern an der Wand oder sind in einem Regal untergebracht.

Einige Metallschmiede- und Gießerei-Arbeiten ergänzen die Sammlung von volkskunstlichen Gegenständen im ehemaligen Sitzungssaal. Sie stammen aus der Goldschmiedewerkstatt der Abtei Münsterschwarzach, von den Goldschmiedemeistern Günzel und Hausschild aus Kitzingen und anderen Orten.

Die Textilsammlung enthält einige Blau- und Buntdrucke sowie Wandbehänge und Stickereien. So zum Beispiel einen "Wein-Wandbehang", entworfen von Rosel Schmitt zum Deutschen Weinbaukongreß 1957 mit dem Leitspruch "Vincit et sanat" (=Er siegt und heilt - der Wein!); oder eine "Weihnachtsdecke" aus dem Rhönmuseum in Fladungen, fränkisch-thüringischen Ursprungs, aus dem 18./19. Jahrhundert und von Hand mit Holzmodeln bedruckt.

Die Lehrsammlungen beschäftigen sich mit den Gegenstandsbereichen

  • Geologie,
  • Mineralien,
  • Fossilien,
  • Vor- und Frühgeschichte
  • sowie Lehrskizzen für die Unterrichtsarbeit.

Sie sind im ehemaligen Sitzungssaal und in den Flurräumen verteilt.

Gleich rechter Hand der Eingangstür im Erdgeschoss finden wir einen Schrank Bodenproben aus dem Landkreisgebiet sowie - schematisch dargestellt - den geologischen Aufbaudes Schwanberges mit allen wichtigen Erdformationen.

Im Obergeschoss befindet sich in einer Vitrine eine Fossiliensammlung. In einem großen Schrank gegenüber sind zahlreiche Mineralien ausgestellt. Hier wird nochmals in einer schemtischen Übersicht der heimatliche Erdaufbau, ergänzt durch Fundstücke aus anderen europäischen Landschaften, aufgezeigt.

Zwei weitere Vitrinen beschäftigen sich mit der Vor- und Frühgeschichte des Schwanberges und seiner Umgebung. In einem Schaukasten im Flur sind neben Fundstücken der Alt-, Mittel- und Jungsteinzeit auch Gegenstände der Bronzezeit bis hin zur Völkerwanderungszeit und dem Mittelalter zu betrachten. Ein Schauschrank im ehemaligen Sitzungssaal widmet sich ebenfalls der geschichtlichen Vergangenheit und stellt in Nachbildungen Steinbeile, Bronzegegenstände (wie den Kultwagen von Acholshausen, einen Dolch und Weinkrug), keltische Münzen und die "Franziska", die gefürchtete Kampfaxt der fränkischen Eroberer aus.

So liebe Leser unserer Homepage "Frankenstudio Sickershausen", man kann die Schönheit der einzelnen Ausstellungsstücke hier nicht so schön beschreiben, deshalb... 

...besuchen Sie uns doch im Frankenstudio, oder vereinbaren einen Termin.... Bis bald....